Jederzeit einen
Ausflug wert.

Der Flugplatz Lützellinden ist ein Start und Landeplatz mit der vielleicht schönsten Aussicht im Lande. Auf einer Anhöhe zwischen Gießen und Wetzlar gelegen, entwickelt sich der Platz zunehmend zu einem beliebten Ausflugsziel. Flugbegeisterte Zuschauer sind ebenso willkommen wie Piloten, Fallschirmspringer, Rundfluggäste, oder Restaurantbesucher. Genießen Sie die Kombination aus erholsamer Natur, einzigartiger Fernsicht, aufregendem Flugsport und leckerer Gastronomie.

 

ACHTUNG: Ab sofort auch Start- und Landeerlaubnis für alle platzfremden Ultraleichtflugzeuge!

Flugplatz Lützellinden (EDFL)

Möchten Sie zu einem Rundflug abheben, einen Tandemsprung erleben, oder entspannt zuschauen und leckere Speisen genießen? Am Flugplatz können Sie Ihrem Alltag einen Moment entweichen. Für Gast-Piloten bieten sich in naher Umgebung zahlreiche exklusive Angebote. Weitere Informationen unter Angebote >

FLieger-CLUBS

FLieger-CLUBS

Zwei Fliegerclubs

Am Flugplatz Lützellinden finden Sie mit dem Aero-Club Lützellinden und der Skyline Flugschule Gießen zwei interessante Angebote zum Fliegen. Die Kontaktdaten finden Sie hier …

Tandem-sprünge

Tandem-sprünge

Pullout Skydive

Der Fallschirmsprung deines Lebens! Adrenalin pur: Lass dich vom Tandemsprung mit dem atemberaubenden Gefühl des freien Falls aus 4.000 Meter Höhe begeistern!

LittleLueli_Lecker_Essen

lecker essen

lecker essen

Flugplatz Restaurant

Eine schöne Zeit mit Freunden erleben. Mitten in der Natur, direkt am fliegerischen Geschehen und mit super Fernsicht. Genießen Sie leckere Speisen und Getränke.

News aus der Fliegerei

Air Canada bestellt elektrisch angetriebene Flugzeuge

16.09.2022
Air Canada hat gerade 30 Elektroflugzeuge bestellt, die Passagiere bis zu 500 Meilen weit befördern können, da der Wettlauf der Fluggesellschaften um die Reduzierung der Emissionen immer intensiver wird.
Link zum original Artikel >>

Zurück zum Mond

11.08.2022
Erstmals seit fast 50 Jahren will die NASA wieder mit einem Raumschiff Richtung Mond fliegen. Im Rahmen von Artemis 1 zunächst unbemannt und ohne Landung auf der Oberfläche, 2024 sollen aber Astronauten mit der Orion-Kapsel um den Mond fliegen (Artemis 2) und ein Jahr später ist geplant, einen Mann und erstmals eine Frau auf dem Erdtrabanten zu landen (Artemis 3).
Link zum original Artikel in der „Flugrevue” >>

Haifischhaut für Linienflugzeuge

23.02.2022
Swiss setzt als erste Passagier-Airline auf eine kraftstoffsparende Oberflächentechnologie von Lufthansa Technik. Die Oberfläche verfügt über eine haifischhautähnliche Struktur, die aus rund 50 Mikrometer großen Riblets besteht. Das reduziert den Reibungswiderstand, was wiederum den Treibstoffverbrauch und den CO2-Ausstoß senkt. Umgerechnet auf das Einsatzprofil der zwölf Boeing 777-300ER bedeutet das nach Angaben von Lufthansa Technik eine jährliche Einsparung von mehr als 4.800 Tonnen Kerosin und circa 15.200 Tonnen Kohlendioxid, soviel wie üblicherweise auf circa 87 Langstreckenflügen von Zürich nach Mumbai entsteht.
Link zum original Artikel in der „Flugrevue” >>

Die Junkers A50 Junior fliegt

13.01.2022
Kurz vor Weihnachten 2021 ist die Neuauflage der Junkers A50 Junior zum Erstflug gestartet. Das UL vereint den Wellblech-Charme des historischen Vorbilds aus dem Jahr 1929 mit den Vorzügen aktueller Technik. Am 21. Dezember 2021 verließ das Ultraleichtflugzeug Junkers A50 Junior am Flugplatz Neuhausen ob Eck zum ersten Mal die Erde. Nach etwas mehr als 100 Metern Startstrecke löste sich die Junior vom Boden und blieb rund 30 Minuten in der Luft. Das teilt die Junkers Flugzeugwerke AG mit.
Link zum original Artikel im „aerokurier” >>

Deutsche Post DHL Group bestellt als erstes Unternehmen der Welt zwölf Elektroflugzeuge des Typs Alice

03.08.2021
Mit dem Auftrag plant DHL den Aufbau des ersten elektrischen und somit emissionsfreien Luftfracht-Netzwerks. Eviation erwartet, die elektrischen Frachtflugzeuge ab 2024 an DHL Express auszuliefern. Der Jungfernflug soll noch in diesem Jahr erfolgen, betont Eviation. Laut Hersteller kann Alice von einem einzelnen Piloten geflogen werden und über 1.200 Kilogramm an Fracht transportieren. Die Ladezeit pro Flugstunde soll etwa 30 Minuten betragen, die maximale Reichweite gibt Eviation mit 815 Kilometern an. Alice könne in jedem Umfeld eingesetzt werden, in dem derzeit Flugzeuge mit Kolben- und Turbinentriebwerk verkehren, heißt es.
Link zum original Artikel im „aerokurier” >>

Junkers legt neue Serie der A50 auf

30.06.2021
Auf den Spuren von Hugo Junkers und dessen legendären Metallflugzeugen planen die Junkers Flugzeugwerke in der Schweiz ihr nächstes Projekt: Eine Serie des Doppelsitzers Junkers A50. Wie auch schon die neu entstehende Serie der F13 erhält auch dieser neu aufgelegte Wellblech-Oldie moderne Zutaten.
Link zum original Artikel in der „Flug-Revue” >>

Electra aero stellt neues elektrisches Lufttaxi vor.

08.06.2021
Acht Elektromotoren sollen ein Lufttaxi für sieben Passagiere und einen Piloten antreiben, das dank angeblasener Flügel und Landeklappen auch von Fußballfeldern und Parkplätzen aus starten kann. Die FAA-Zulassung nach FAR 23 sei für 2026 vorgesehen, bevor für 2027 die Indienststellung geplant sei.
Link zum original Artikel in der „Flug-Revue” >>

Royal Mail testet Postdrohne im Linienbetrieb

10.05.2021
Die britische Royal Mail testet mit einer Frachtdrohne, ob sich entlegene Orte schneller an das Postnetz anbinden lassen. Ein Test soll die Scilly Islands schneller mit Corona-Testkits versorgen. Die für Katastrophen-Hilfseinsätze in Afrika entwickelte zweimotorige Drohne schafft eine Reichweite von 1000 Kilometern mit einer beachtlichen Nutzlast von 100 Kilogramm.
Link zum original Artikel in der „Flug-Revue” >>

Ehemaliger Besitzer des beliebten Restaurants „Mutter Schmidt” in Kleinlinden übernimmt die Fliegerklause auf dem Flugplatz Lützellinden

15.06.2020
Mit Samuel de Haas übernimmt ein erfahrener Gastronom den interessanten Standort auf dem Lützellindener Flugplatz. De Haas hat sich in den letzten Jahren mit der Gaststätte „Mutter Schmitt” in Kleinlinden einen Namen in der Gießener Gastronomie-Szene erarbeitet. Sein professionelles Team und das erfolgreiche Gastro-Konzept hat er zur Fliegerklause mit genommen. „Der neue Standort bietet uns auch durch die große Terrasse interessante Optionen, vor allem für die Ausrichtung von Feiern und Veranstaltungen im Sommer”, so de Haas. Inzwischen entwickelt sich die „neue” Fliegerklause so gut, dass an warmen Sommerabenden die Terrasse meist voll besetzt ist und eine Reservierung – insbesondere am Wochenende – dringen empfohlen wird. Samstags und sonntags lockt die Fliegerklause aber auch tagsüber als beliebtes Ausflugsziel. Locken doch kühle Erfrischungen und sogar ein neu eingerichteter Spielplatz für Kinder. Herzlich willkommen:
Link zur Webseite der Fliegerklause Lützellinden >>

Die historische Messerschmitt Bf 109G6 „FMBB“, wurde in nur 2 Jahren vom Hangar-10-Team komplett wiederaufgebaut und wird nun an die Messerschmitt-Stiftung übergeben …

15.06.2020
”Die Population der fliegenden Messerschmitt Bf 109 ist dank des Team des Hangar 10 auf Usedom und deren Partner um ein besonderes Exemplar reicher. Nach über 10 Jahren am Boden steht die bekannte Messerschmitt nach nur 16 Monaten des kompletten Wiederaufbaus nun flugtauglich kurz vor der Übergabe an die Messerschmitt Stiftung…”
Link zu mehr Infos >>

Flugplatz Lützellinden besitzt wieder eine Flugzeugwerft

14.01.2020
Auf dem Flugplatz Lützellinden ist seit Anfang 2020 wieder eine Flugzeugwerft in Betrieb. Das Team um Leichtflugzeugbauer Patrik Küster hat seine Arbeit aufgenommen und bietet die Wartung und Reparatur von Flugzeugen verschiedener Klassen an. Mit modernen Diagnosegeräten werden unter anderem auch Arbeiten an Lycoming- und Rotaxmotoren durchgeführt.
Link zu mehr Infos >>

PullOut Skydive, das Fallschirmsprungzentrum in Mittelhessen, spendet 500 Euro zur Anschaffung von neuem Spielzeug für abgebrannten Kindergarten in Heuchelheim

05.11.2019
Am Pfingstsonntag diesen Jahres stand der Heuchelheimer Kindergarten plötzlich in Flammen. Zwei 17jährige Jugendliche hatten den Brand gegen 15.00 Uhr verursacht. Das Gebäude der Kita „Rappelkiste” brannte trotz eines Großaufgebots an Feuerwehrkräften aus der gesamten Region völlig aus. Der aufsteigende Rauch war weithin sichtbar, auch für die Fallschirmspringer von Pullout in Lützellinden, welche die Rauchfahne im Steigflug beobachten konnten. „Wir fragten uns was dort in Heuchelheim passiert sein könnte. Die Rauchentwicklung war heftig, wir vermuteten einen Großbrand, wussten aber noch nicht was dort brannte” so der Pilot der Absetzmaschine. „Auch unsere Tandemgäste wollten wissen, was da los ist”, so Ralf Becker und Andreas Brandt, die Betreiber des Fallschirmsprungzentrums in Mittelhessen. Springer aus Heuchelheim sowie Eilnachrichten aus dem Internet konnten Auskunft geben. Bald war klar, dass 150 Kinder innerhalb weniger Stunden ihren Kindergarten verloren hatten. Es entstand die Idee, die Kita mit einer Spendenaktion zu unterstützen. Durch die Beiträge von Tandemgästen und den Inhabern von PullOut kam bis zum Ende der Sprungsaison eine Summe von 500,- EUR zusammen, die nun an die Gemeinde Heuchelheim überwiesen wurde.
Der Vorsitzende des Fördervereins Heuchelheimer Kindergärten, Helmut Fricke, ist dankbar für alle Spender und bittet darum die Kita „Rappelkiste” auch weiterhin zu unterstützen. Die verbrannten Spielgeräte und Spielsachen, sollen mit Spendengeldern wieder angeschafft werden. Spender erhalten vom Förderverein eine Quittung. Konten: Volksbank Heuchelheim, IBAN DE07 5136 1021 0000 2248 80, oder Sparkasse Gießen, IBAN DE23 5135 0025 0205 0173 63.